A3 Ausbau: LBL fordert Sicherung der Lebensqualität

Eisenstadt, 18. 12. 2019

lblDas Bündnis Liste Burgenland will endlich Klarheit und Sicherheit, ob, wann und entlang welcher Strecke nun die A3 mit der M85 verbunden wird. „Wie wir wissen hat sich schon BM Gorbach zum Ausbau der A3 bis an die Grenze verpflichtet. Seit 1.4.2002 steht daher in der Anlage 1 des Bundesstraßengesetzes, dass die A3 bis nach Klingenbach und nicht mehr wie davor nach Wulkaprodersdorf gehe. Nun steht die Umfahrung Sopron kurz vor der Fertigstellung und wird mehr Verkehr für die Anrainergemeinden bringen.  Wir fordern daher, dass endlich die Pläne auf den Tisch gelegt, abgestimmt werden und die Maßnahmen rasch umgesetzt werden (Untertunnelung, Einhausung oder Lärmschutzwände), die die Sicherung der Lebensqualität der Bürger der Anrainergemeinden gewährleisten“, führt LAbg Bgm Manfred Kölly aus.

„Rot-schwarz-blaue Politik hat hier seit fast 20 Jahren Fakten geschaffen. Die M85 wird viel mehr Ost-West-LKW-Transit herankarren und damit Klingenbach, Siegendorf, Zagersdorf, Wulkaprodersdorf verlärmen, vergasen und verstauben. Es hilft nichts, die Augen zu verschließen. Offensichtlich will man eine Notsituation schaffen, in der die Bürger selbst die Politik um eine Verlängerung der Autobahn bitten! Um den weiter steigenden Lärm abzuwehren, ist daher die Errichtung der versprochenen Lärmschutzwände für die Gemeinden Großhöflein und Müllendorf besonders wichtig“, so der Großhöfleiner Gemeinderat DI (FH) Andreas Kuchelbacher.

 

Share Button

Related posts