Neujahrstreffen der Land & Forst Betriebe Burgenland

Eisenstadt, 31. 1. 2020

„Die Land- & Forstbetriebe leisten einen wichtig Beitrag zur Stärkung der Regionalität in unserem Land. Sie sind Familienbetriebe, die größere Mengen – z. B. Getreide, Mais, Öl- und Eiweißpflanzen sowie Holz – produzieren können. Gleichzeitig sind sie auch wichtiger Arbeitgeber in ihrer Region. Die burgenländische Landwirtschaft zählt viele agrarische Klein- und Mittelbetriebe in ihren Reihen. Für eine optimal agierende flächendeckende Landwirtschaft sind aber auch Betriebe mit größeren Einheiten von Bedeutung“, sagt Präsident Berlakovich anlässlich des Neujahrstreffen der Land- & Forstbetriebe Burgenland.

lwk
Obmann Ing. Nikolaus Draskovich MBA, Kammerdirektor Prof. DI Otto Prieler, Obm.Stv. Direktor Dipl.-Ing. Matthias Grün (Esterhazy Betriebe), Präsident NR DI Nikolaus Berlakovich, Vizepräsident Ing. Werner Falb-Meixner

„Die Land- & Forstbetriebe Burgenland zeichnet ein weites agrarisches Betätigungsfeld aus. Es finden sich konventionell und biologisch wirtschaftende Betriebe in ihren Reihen. Durch ihr großes agrarisches Spektrum bereichern sie die burgenländische Landschaft.  Sie sind ein wichtiger Teil der regionalen Vielfalt der heimischen Landwirtschaft“, so Präsident Berlakovich abschließend.

Der Gastvortrag am diesjährigen Neujahrstreffen der Land & Forstbetriebe Burgenland wurde von DI Stephan Scheffknecht von der Burgenländischen Landwirtschaftskammer bestritten. DI Scheffknecht ging in seinem Referat auf die land- und forstwirtschaftlichen Betriebsrisiken und deren Bewertung sowie Empfehlungen zur Risikovermeidung, -minimierung und/oder –absicherung ein.

Obmann der Land & Forstbetriebe Burgenland ist Ing. Nikolaus Graf Draskovich, MBA aus Güssing, Geschäftsführer ist Dr. Arthur-Alexander Schmid.

 

Share Button

Related posts