ÖVP: Rasche Neubesetzung der KRAGES-Geschäftsführung gefordert

Eisenstadt, 4. 3. 2020

Laut heutigen Medienberichten kündigt der Geschäftsführer der KRAGES Harald Keckeis seinen Vertrag aus privaten Gründen vorzeitig auf. „Diese Entscheidung ist zu respektieren und wir wünschen ihm für seine berufliche wie auch private Zukunft alles Gute“, so Klubobmann Markus Ulram zu den aktuellen Ereignissen. Ulram weiter: „Die Suche nach einer geeigneten Nachfolgerin oder einem geeigneten Nachfolger muss so rasch wie möglich über die Bühne gehen, denn es gibt viele offene Baustellen im Gesundheitsbereich.“

oevp
Bgm. LAbg. Markus Ulram, ÖVP

Hans Peter Rucker, Geschäftsführer der Holding Burgenland, übernimmt die KRAGES-Geschäfte als interimistischer Geschäftsführer. „Der Gesundheitsbereich ist hochsensibel und braucht nicht zuletzt angesichts der offenen Baustellen wie das Krankenhaus Oberwart, die Causa Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Eisenstadt oder dem angekündigten Krankenaus-Neubau im Bezirk Neusiedl am See eine geeignete Führungskraft, die sich zu hundert Prozent diesen großen Aufgaben widmen kann“, erklärt Ulram.

„Die Nachfolgersuche hat beim letzten Mal knapp drei Monate gedauert. Jetzt muss es rascher gehen, um den Gesundheitsbereich nicht unnötig zu schwächen. Eine rasche Entscheidung ist auch deswegen nötig, da der interimistische Geschäftsführer Rucker mit der Geschäftsführung der Landesholding eine mehr als ausreichende Aufgabe hat, die seine vollste Aufmerksamkeit benötigt“, so Ulram. Eine offene Frage bleibt, warum niemandem innerhalb der KRAGES zugetraut wird, die Gesellschaft interimistisch zu führen.

 

Share Button

Related posts