Engagierte VertreterInnen des Burgenlandes im Bundesrat!

Eisenstadt, 11. 3. 2020

Landtagspräsidentin Verena Dunst präsentierte in einer Pressekonferenz die burgenländischen Bundesräte

Als „unverzichtbare Säule für das föderale Österreich“ bezeichnete heute Landtagspräsidentin Verena Dunst den Bundesrat. Anlässlich der Präsentation der neuen BundesrätInnen machte sie auf die Wichtigkeit der zweiten Kammer des Parlamentes aufmerksam: „Ich bin stolz, dass so engagierte VertreterInenn das Burgenland in Wien repräsentieren.“

spö
Neo-BR Günter Kovacs, LTPräs.in Verena Dunst, Neo-BRin Sandra Gerdenitsch (Nicht im Bild, weil aus terminlichen Gründen bei der Pressekonferenz abwesend: Neo-BR Bernhard Hirczy)

Bei seiner konstituierenden Sitzung vor knapp drei Wochen hat der Burgenländische Landtag die drei VertreterInnen des Burgenlandes im Bundesrat für die kommenden fünf Jahre gewählt. Es sind dies Günter Kovacs (SPÖ), Bernhard Hirczy (ÖVP) und Sandra Gerdenitsch (SPÖ), die morgen am 12. März in der Hofburg angelobt.

Die studierte Betriebswirtin Mag.a Sandra Gerdenitsch war ab 2015 Landesgeschäftsführerin der SPÖ Frauen Burgenland und ist seit 2019 im Büro von Landesrat Heinrich Dorner als Vertragsbedienstete tätig. Für sie wird der Einzug in die Länderkammer des Parlaments eine Premiere auf der politischen Bühne des Bundes sein. Sie wird in Zukunft die Bereichssprecherin für Landwirtschaft im Bundesrat sein.

Günter Kovacs war von 2010 bis 2019 Abgeordneter zum burgenländischen Landtag, ehe er am 28. Februar des letzten Jahres in den Bundesrat berufen wurde. Außerdem hatte er ab 2002 verschiedene kommunalpolitische Funktionen inne, zuletzt als Vizebürgermeister der Freistadt Eisenstadt. Er wird als erster Bundesrat des Burgenlandes Bereichssprecher zum Thema Volksanwaltschaft sein.

Bernhard Hirczy ist politisch ebenfalls kein unbeschriebenes Blatt: Der gelernte Tischler war von 2015 bis 2020 Abgeordneter zum burgenländischen Landtag. Auch er war vorher einige Jahre in der Kommunalpolitik tätig, unter anderem als Stadtrat und 2017 als Bürgermeister von Jennersdorf. Auch er wird neu in den Bundesrat einziehen.

Bei der Pressekonferenz erläuterte Landtagspräsidentin Verena Dunst die Funktionen des Bundesrates und wünschte den neuen Mitgliedern des Gremiums viel Erfolg für ihre neue Aufgabe: „Sie repräsentieren nun das Burgenland in der Länderkammer des Parlaments. Ich bin überzeugt, dass Sie sich mit voller Kraft für unser Heimatland einsetzen werden.“
Die frischgebackene Bundesrätin Sandra Gerdenitsch zeigte sich äußerst motiviert hinsichtlich ihrer neuen Aufgabe: „Es ist eine große Ehre, den mir der burgenländische Landtag entgegengebracht hat. Mein Ziel ist es, ein Stück des erfolgreichen burgenländischen Weges nach Wien zu bringen. Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe.“

Kovacs, der schon seit einem Jahr als Bundesrat tätig ist und davor als Landtagsabgeordneter fungierte, meinte zu seiner neuerlichen Bestellung: „Es macht mich stolz, mein Bundesland in Wien vertreten zu dürfen. Ich habe meine berufliche Laufbahn vor 37 Jahren als Lehrling begonnen und wurde nun als Bundesrat in die Bundeshauptstadt entsandt. Das ist ein starkes Signal dafür, dass sich die gesamte Bevölkerung im Parlament widerspiegelt.“

Neo-Bundesrat Bernhard Hirczy möchte sich schwerpunktmäßig die Infrastruktur und dem ländlichen Raum, vor allem im Süden des Landes widmen. „Ein zentrales Anliegen für mich bleibt der Arbeitsmarkt“, so Hirczy abschließend.

Der Bundesrat besteht aus 61 Mitgliedern, die von den Bundesländern entsandt werden. Nach den Landtagswahlen werden die Bundesratsmandate nach dem Wahlergebnis aufgeschlüsselt neu vergeben.

 

Share Button

Related posts