Anmeldung Härtefallfonds, Burgenlandinfo Kurzarbeit, Projekt „Gemeinsam schaffen wir das“, AKM & GISisenstadt

Eisenstadt, 23. 3. 2020

wko corona logo

Härtefallfonds: Hier anmelden
Melden Sie sich bitte hier zum Newsletter „Härtefallfonds“ an und wir melden uns aktiv bei Ihnen, sobald alle Details zur Beantragung von Geldern aus dem Härtefallfonds stehen. Gemeinsam #schaffenwir es durch diese schwierige Situation.

Zur Anmeldung


Kurzarbeit: Infovideo & Burgenlandinfos
Um die vielen Fragen rund um die Kurzarbeit möglichst übersichtlich zu beantworten, wurde von der Wirtschaftskammer ein Video zusammengestellt:

Zum Video

In den vergangenen Tagen wurde intensiv über die Rahmenbedingungen der Corona-Kurzarbeit verhandelt. Es ist gelungen, die Rechtslage in vielen Punkten zu verbessern.

Hier finden Sie Antworten auf Detailfragen:
https://www.wko.at/service/faq-coronavirus-infos.html#heading_corona_kurzarbeit

Um Kurzarbeit umzusetzen, müssen zwei Formulare ausgefüllt werden:
Formular Sozialpartnervereinbarung

Formular AMS Kurzarbeitsantrag

Wichtiger Hinweis zu den Unterschriften der Sozialpartnervereinbarung im Burgenland:
Die bereits ausgefüllte Sozialpartnervereinbarung ist, nach derzeitigem Stand, in einem ersten Schritt direkt an den ÖGB Burgenland per E-Mail zu senden.
E-Mail: andreas.rotpuller@oegb.at

Die Wirtschaftskammer Burgenland hat pauschal ihre Zustimmung erteilt, daher ist keine gesonderte Zustimmung und Übermittlung an die WK Burgenland erforderlich.
Nachdem der ÖGB die von ihm unterfertigte Sozialpartnervereinbarung an den Arbeitgeber retourniert hat, ist diese mitsamt ausgefüllten AMS Kurzarbeitsantragsformular an das AMS zu übermitteln.
E-Mail: sfu.burgenland@ams.at


Projekt „Gemeinsam schaffen wir das“

Die Basis des Projektes ist die regionale Versorgung: Alle Suchergebnisse unter den Punkten „Versorgung“, „Jobangebote und -suche“ und „Nachbarschaftshilfe“ sind immer auf einen Radius von 50 Kilometer, ausgehend vom Standort des Suchenden, begrenzt, um auch bei logistischen Problem die Grundversorgung aufrecht zu erhalten und regionale Kleinunternehmer zur unterstützen.

Ins Leben gerufen wurde das Projekt von Gerlinde Schmid, gsc-werbung. Wenn Ihr Betrieb Dienstleistungen oder Waren anbietet, wenn Sie Mitarbeiter suchen … ganz einfach eintragen:

Zur Homepage


Coronavirus: Checkliste für Unternehmer
Die Corona-Krise bringt täglich neue Herausforderungen für Sie als Unternehmer. Wie im gesamten sozialen Bereich, herrschen auch im Arbeitsbetrieb derzeit Ausnahmesituationen. Der Umgang mit dem Virus wirft viele Fragen auf.

Welche Vorgaben zum Arbeitnehmerschutz sind wann zu beachten? Wie kann ich als Dienstgeber potenzielle Ansteckungsrisiken vermeiden? Und wie verhalte ich mich richtig, wenn ein konkreter Krankheitsverdacht in meiner Belegschaft besteht?
Unbedingt notwendig ist eine strukturierte Krisenkommunikation im Unternehmen.

So wird etwa für den Notfall empfohlen, ein Krisenteam im Betrieb zusammenzustellen, das alle relevanten Infos beschafft und an die Mitarbeiter weitergibt. Unerlässlich ist auch die permanente Dokumentation im Umgang mit krankheitsverdächtigen oder infizierten Mitarbeitern.

Antworten auf diese und weitere Fragen im Zusammenhang mit COVID-19 hat die Wirtschaftskammer als Serviceleistung für Betriebe in einer übersichtlichen Checkliste für Unternehmerinnen und Unternehmer zusammengefasst:

Zur Checkliste


Erleichterungen bei AKM und GIS-Gebühr

„AKM“
Mit der AKM konnte vereinbart werden, dass die AKM-Lizenzverträge auf „Urlaub“ gestellt werden, wenn ein Betrieb aufgrund gesetzlicher bzw. behördlicher Vorschriften geschlossen werden muss. Dies bedeutet, dass für betroffene Unternehmen im Zeitraum der Betriebsschließung, keine Zahlungsverpflichtung besteht.

Die regionalen AKM-Geschäftsstellen wissen, welche Branchen zu welchem Zeitraum schießen mussten und werden auch diesbezügliche Verordnungen berücksichtigen.
Bei freiwilligen Betriebsschließungen und einem aufrechten Lizenzvertrag ist die zuständige regionale AKM-Geschäftsstelle zu informieren.
Kontaktaufnahme bitte telefonisch oder per E-Mail.

AKM Homepage

„GIS-Gebühren“
Ab sofort wird die GIS die Abmeldungen der Gebühren auch formlos per E-Mail oder telefonisch durch Anruf bei der Servicehotline akzeptieren. Damit verbunden ist das Aussetzen der GIS-Gebühr von 31.3. – 01.07.2020.

Davon umfasst sind Unternehmen, die von der gesetzlichen bzw. behördlichen Betriebsschließung betroffen sind.

Sollte der Betrieb nach diesem Zeitraum nicht wiederaufgenommen werden, ist dies der GIS mitzuteilen.

Kontaktaufnahme bitte per E-Mail: kundenservice@gis.at 
oder telefonisch: 0810 00 10 80 mit Nennung der Teilnehmernummer sowie einer kurzen Sachverhaltsdarstellung.


News speziell für Ihre Branche
Die wichtigsten aktuellen Informationen zur Corona-Krise finden Sie immer auf wko.at/corona. Zusätzlich aktualisieren wir hier auch spezielle Informationen für die diversen Branchen.

Unter folgendem Link finden Sie aktuellen Branchen-News, die ebenfalls laufend aktualisiert werden:

https://www.wko.at/service/aussenwirtschaft/coronavirus-wirtschaftskammer-als-anlaufstelle.html#heading_brancheninfos

 

Share Button

Related posts