Schutzmaskenpflicht im Handel ab 6. April, Bezugsquellen

Eisenstadt, 31. 3. 2020

Mund-Nasen-Schutz-Masken-Pflicht im Handel – Neue Rechtslage

wko corona logoDie Bundesregierung hat angekündigt, kurzfristig eine Verpflichtung für „Supermärkte“ einzuführen, nach der diese an Kunden vor Betreten des Geschäftes Schutzmasken ausgeben müssen. Zur Konkretisierung ist ein Erlass des Gesundheitsministeriums ergangen.

Der Erlass enthält folgende Eckpunkte:

  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Supermärkten, Drogerien und Drogeriemärkten müssen als Barriere gegen Tröpfcheninfektion eine mechanische Schutzvorrichtung (Mund-Nasen-Schutz-Masken) tragen.
  • Kunden von Supermärkten, Drogerien und Drogeriemärkten ist eine solche mechanische Schutzvorrichtung (Mund-Nasen-Schutz-Masken) vor Betreten des Verkaufsbereichs zur Verfügung zu stellen, sofern die Kunden nicht selbst eine solche mitbringen.
  • Weitere Detailvorschriften zur Desinfektion, Sicherheitsabständen etc. entnehmen Sie dem beigefügten Erlass http://go.apa.at/k4rm0OWB.
  • Die Bestimmungen gelten ab 6. April 2020 für Supermärkte und Drogerien und Drogeriemärkte, mit einem Kundenbereich ab 400 Quadratmeter!
  • Kleinere Supermärkte, Drogerien und Drogeriemärkte, Fleischhauer, Bäcker, Lebensmittelgewerbe usw. haben abweichend von obiger Aufzählung bis auf weiteres die allgemeinen Schutzmaßnahmen gegen das Coronavirus (COVID-19), wie z.B. regelmäßiges gründliches Reinigen der Hände der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Seife oder einem Desinfektionsmittel, Halten eines Abstandes von mindestens einem Meter und Einhaltung von Atemhygiene der Mitarbeiter sicherzustellen.
    ACHTUNG: Wir gehen aber mit heutigem Wissenstand davon aus, dass diese Regelung nach dem 6. April auch auf diese Bereiche ausgedehnt werden kann.

Unterschiedliche Schutzmasken
Zu unterscheiden sind grundsätzlich Mund-Nasen-Schutz-Masken und sogenannte FFP-Masken (filtering face piece, je nach Schutzwirkung FFP1, 2 oder 3).  FFP-Masken haben einen unterschiedlichen Wirkungsgrad und bieten auch Schutzwirkung für den Träger. Die MNS-Masken hingegen erhöhen nur den Schutz anderer Personen vor Tröpfcheninfektion.

20200330_PD1643

Bitte beachten Sie, dass es bei der kostenlosen Ausgabe an die Konsumenten um sogenannte Mund-Nasen-Schutz-Masken (MNS-Masken) geht.

Am Markt gibt es bei den MNS-Masken unterschiedliche Produkte bezüglich Verwendungsdauer, Wiederverwendbarkeit und Beschaffenheit. Wegen der starken Nachfrage wird es laufend Änderungen bei Verfügbarkeit und Lieferfristen geben.
Bitte klären Sie alle diese Themen vor einer Bestellung mit dem Lieferanten ab.

Wir sind aufgrund von vielen hunderten Anfragen derzeit intensiv bemüht, eine Liste mit möglichst vielen Bezugsquellen für solche Mund-Nase-Schutz-Masken zusammenzustellen und laufend zu aktualisieren.

FFP2-Schutzmasken können über die Wirtschaftskammer Österreich bestellt werden.
Bitte senden Sie bei Bedarf umgehend Ihre Bestellung direkt an folgende Adresse: schutz@wko.at. Die Mindestbestellmenge liegt bei 50 Stück.

Die ersten Anbieter, sowohl von MNS- als auch FFP-Masken, die sich bei der WK Burgenland gemeldet haben finden Sie unter folgendem Link:
https://news.wko.at/news/burgenland/Schutzmasken-Bezugsquellen.html

Sollten auch Sie Schutzmasken produzieren bzw. liefern können, melden Sie uns dies unter: wkbgld@wkbgld.at.

Share Button

Related posts