ASFINAG nimmt Bauarbeiten im Burgenland wieder auf

Wien, 15. 4. 2020

ASFINAG nimmt Bauarbeiten in Niederösterreich und dem Burgenland unter strengen Hygienebestimmungen wieder auf

Sanierungen und Ausbauprojekte starten wieder; Vorarbeiten seit Ende März

asfinag logoBereits in der vergangenen Woche hat die ASFINAG unter strengen Hygienebestimmungen einige Baustellen auf den Autobahnen und Schnellstraßen wieder „in Betrieb“ genommen. Bei jeder Baustelle wird selbstverständlich rigoros darauf geachtet, dass die Sicherheitsvorgaben der Bundesregierung eingehalten werden. Auch in Niederösterreich und dem Burgenland werden die Bauarbeiten schrittweise fortgesetzt.

 

Die großen Bauvorhaben dieser Bundesländer im Detail:

  • Der Ausbau auf drei Fahrspuren auf der A 4 Ostautobahn ist mit einem Brückenabbruch am Wochenende vor Ostern bereits wieder angelaufen. Die Baustelle ist seit Jahresbeginn eingerichtet, die aktuelle Spurführung bleibt bis auf Weiteres aufrecht. Es gilt Tempo 80.
  • Ebenfalls auf der A 4, im Bereich des Knotens Schwechat, läuft die Baustelle zur Sanierung von Fahrbahnübergängen wieder an. Um alle Fahrspuren tagsüber offen halten zu können, wird jeweils eine Spur auf der anderen Richtungsfahrbahn geführt, wobei eine bauliche Trennung durch Betonleitwände erfolgt. NEU: In der Nacht von Freitag auf Samstag – 17./18.4. zwischen 22 und längstens 6 Uhr – wird die neue Verkehrsführung eingerichtet. Ab Samstag, 18. April wird in Fahrtrichtung Wien der Verkehr links und rechts an der Baustelle vorbeigeführt. Wichtig zu beachten: In dieser Verkehrsphase sind beide Fahrspuren 3,25 Meter breit und damit ausreichend breit für Pkw und Lkw. Auf der linken Fahrspur gelangt man nach Wien und auf die
    S 1 Außenring Schnellstraße. Auf der rechten Spur gelangt man nur auf die S 1, aber nicht nach Wien. Im Baustellenbereich gilt Tempo 80.
  • Ab dem kommenden Montag wird im Bereich Grimmenstein bis Aspang auf der A 2 Südautobahn weitergebaut. Von 23.4. bis voraussichtlich Anfang August sind bei Edlitz die Auffahrt Richtung Wien sowie der Zubringer zur B 54 Wechsel Bundesstraße gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Anschlussstelle Grimmenstein.
  • Auch im Burgenland gehen die Bauarbeiten weiter. Der Sicherheitsausbau der S 31 Burgenland Schnellstraße nimmt wieder Fahrt auf. Auf knapp 23 Kilometer wird die   S 31 bereits seit dem Vorjahr seitlich erweitert, mit neuen Sicherheitseinrichtungen wie Pannennischen und Notrufsäulen sowie einer Betonleitwand zur Trennung der Richtungsfahrbahnen ausgestattet. Derzeit laufen alle Vorbereitungen zur Wiederaufnahme. Gestartet werden die Bauarbeiten auf der gesamten Baustelle bereits am Freitag, 17. April.

 

Share Button

Related posts