Verkehrsunfall bei Stöttera, B 50

Stöttera, 17. 6. 2020

Dramatische Szenen spielten sich heute auf der B50 im Gemeindegebiet von Stöttera ab. Um die Mittagszeit kam es, aus bisher unbekannter Ursache, zu einem Frontalzusammenstoß zweier PKW.

ff

Im Verlauf des Unfalls geriet ein Fahrzeug in Vollbrand. Dank dem beherzten Eingreifen mehrerer vorbeifahrender Autolenker, konnte der schwerverletzte Fahrer aus dem brennenden Unfallwrack befreit werden.

Der Lenker des zweiten Fahrzeugs verließ aus eigener Kraft, leicht verletzt, das Unfallfahrzeug. Beide Personen wurden dem Notarztteam zur weiteren Versorgung übergeben und ins Krankenhaus transportiert.

Aufgrund der erhöhten Alarmstufe wurden die Feuerwehren – Stöttera, Zemendorf und Drassburg – zum Unfallort alarmiert. Umgehend wurde mit der Brandbekämpfung begonnen und nach kurzer Zeit konnte „Brand aus“ gegeben werden. Die B50 wurde für die Zeit des Unfalls und der anschließenden Sicherung und Reinigung der Fahrbahn für den Verkehr gesperrt, eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet.

ff

Zur Unterstützung und Abtransport der Unfallfahrzeuge, wurde die Feuerwehr Mattersburg mit dem Schweren Rüstfahrzeug (SRF) und dem Wechselladerfahrzeug (WLF) nachalarmiert.

ff

 

Das Bezirksfeuerwehrkommando Mattersburg bedankt sich, für die gewohnt gute Zusammenarbeit, bei den eingesetzten Einsatzkräften.

  • FF Stöttera
  • FF Zemendorf
  • FF Drassburg

mit insgesamt fünf Fahrzeugen und 30 Feuerwehrmitgliedern

  • FF Mattersburg

mit zwei Fahrzeugen und sechs Mann

  • Polizei
  • Rettung
  • Notarzt

Fotos:     © FF Stöttera / © Bezirksfeuerwehrkommando Mattersburg

 

Share Button

Related posts