Austausch mit dem ÖIF

Oberwart, 17. 7. 2020

Die Möglichkeiten und Schwierigkeiten in der Grenzregion waren neben anderen aktuellen Themen der Inhalt eines Vernetzungstreffens in der Frauenberatungsstelle Oberwart. Die Leiterin des Referates Integration vom Lande Burgenland, Sanya Neinawaie, und der Leiter des ÖIF – Integrationszentrum Burgenland, Can Grundner, haben sich mit den Mitarbeiterinnen des Vereines Frauen für Frauen ausgetauscht.

fbo
Can Grundner, Magdalena Freißmuth, Tanja Simhandl, Sanya Neinawaie

„Die Probleme, mit denen sich Frauen mit Migrationshintergrund an uns wenden, sind sehr unterschiedlich“, sagt Magdalena Freißmuth, Geschäftsführerin der Frauenberatungsstelle, „neben der Themen, die geflüchteten Frauen in ihrer neuen Heimat haben und unsere Unterstützung brauchen, haben wir oft mit arbeitsmarktpolitischen Problemen zu tun, die Frauen aus unseren Nachbarsländer betreffen. In beiden Fällen ist es sehr wichtig, beim Spracherwerb anzusetzen. Nur wenn frau sich gut verständigen kann, kann sie ihre aus der Heimat mitgebrachte Ausbildung in Österreich einsetzen oder eine neue anstreben – Stichwort z.B. Pflegekräfte. Gute Ansprechpartner, wie ÖIF oder die Integrationsbeauftragte des Landes, sind daher für uns sehr wichtig – nur so können wir Frauen gut unterstützen und fördern“.

Im Zuge des Gespräches wurde auch die Informationsplattform „Ratgeberin.at“, unterstützt von der Arbeiterkammer Burgenland, von Tanja Simhandl präsentiert. „Die Plattform www.ratgeberin.at ist sehr „burgenlandorientiert“. Es ist eine gute Möglichkeit, sehr einfach an Informationen zu kommen, ohne in die nächste Stadt fahren zu müssen – was sich aufgrund der fehlenden Mobilität für viele schwierig gestaltet.“

 

Share Button

Related posts