Berlakovich wird neuer Vertreter Österreichs beim EU-Bauernverband COPA

Wien, 18. 7. 2020

Nikolaus Berlakovich, Präsident der LK Burgenland, folgt ab September 2020 Franz Reisecker als Vertreter Österreichs beim EU-Bauernverband COPA nach.

Vorreiterrolle Österreichs verankern “Wir sind davon überzeugt, dass Berlakovich durch seine umfangreiche Erfahrung auf nationaler und internationaler Ebene bestens für dieses Amt des ‘Außenministers der Landwirtschaftskammern’ geeignet ist”, betont der Präsident der LK Österreich, Josef Moosbrugger. “Ihm wird es mit Sicherheit gelingen, die Anliegen unserer Bäuerinnen und Bauern ausgezeichnet zu vertreten und die Vorreiterrolle Österreichs mit seiner flächendeckenden, bäuerlichen und nachhaltig wirtschaftenden Land- und Forstwirtschaft in der EU zu verankern”, unterstreicht Moosbrugger.

lwk
Nikolaus Berlakovich, Präsident der Bgld. Landwirtschaftskammer; Franz Reisecker, ehemaliger Vertreter Österreichs beim EU-Bauernverband und Josef Moosbrugger, Präsident der Österr. Landwirtschaftskammer

International erfahren Der 59-jährige Burgenländer Nikolaus Berlakovich absolvierte die Universität für Bodenkultur, war u. a. Landtagsabgeordneter (1991 bis 2005), Agrar- und Umwelt-Landesrat (2005 bis 2008) sowie Landwirtschafts- und Umweltminister (2008 bis 2013). Seit 2013 ist er Abgeordneter zum Nationalrat für die ÖVP, seit 2018 zudem Präsident der LK Burgenland sowie praktizierender Ackerbauer. Selbst Burgenland-Kroate, setzt er sich auch für die Anliegen der Volksgruppen ein. Umfangreiche internationale Erfahrungen sammelte er etwa bei europäischen Agrar- bzw. Umweltministerräten, als Vorsitzender der OECD-Agrarministertagung 2010, bei Konferenzen der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO), Weltklimakonferenzen sowie zahlreichen bilateralen Treffen. Berlakovich verfügt über ein sehr breites, internationales Netzwerk.

Besonderer Dank an Franz Reisecker
“Unser besonderer Dank gilt Franz Reisecker. Er hat nicht nur mit enormem Fachwissen und Engagement, sondern auch jeder Menge diplomatischem Geschick die Interessen unserer Bäuerinnen und Bauern auf EU-Ebene vertreten”, betont Moosbrugger. Der ehemalige LK Oberösterreich-Präsident und LK Österreich-Vizepräsident sowie praktizierende Schweinebauer Reisecker war seit 2015 Vizepräsident der COPA. “Mit seiner Zukunftsorientierung und seiner Begeisterung für unsere ökosoziale und vielfältige Landwirtschaft ist es ihm gelungen, in der Gemeinsamen Agrarpolitik Weichen im Sinne der bäuerlichen Familienbetriebe zu stellen.”

COPA: Interessenvertretung für Millionen Bäuerinnen und Bauern
COPA steht für “Comité des organisations professionelles agricoles”, was übersetzt “Ausschuss der berufsständischen landwirtschaftlichen Organisationen” bedeutet. Der Verband vertritt seit 1958 die Interessen von mehreren Millionen Bäuerinnen und Bauern bzw. ihrer nationalen Organisationen in der EU. Zur COPA gehören 60 Mitgliedsorganisationen aus allen EU-Ländern sowie 36 Partnerorganisationen aus anderen europäischen Ländern wie Island, Norwegen, der Schweiz und der Türkei.

 

Share Button

Related posts