SCE spielt wieder in Eisenstadt

Eisenstadt, 30. 7. 2020

.

Seit der Neugründung hat der SC Eisenstadt seine Spielstätte in Schützen, das soll jetzt anders werden. Bürgermeister Thomas Steiner informierte gemeinsam mit Vertretern des SC Eisenstadt über eine neue Vereinbarung zwischen Verein und Stadt Eisenstadt.


SCE kehrt heim in die Landeshauptstadt

Lange mussten sich die  SCE-Fans gedulden, nun aber kann Vollzug vermeldet werden: Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit der Stadt Eisenstadt, angeführt von Bürgermeister Thomas Steiner, wurde die Heimkehr des Clubs offiziell verkündet. Der SCE wird seine Heimspiele zukünftig auf der neuen Leichtathletik-Anlage der Landeshauptstadt austragen. Das erste große Highlight wird die Neuauflage es Kaffeederbys gegen den SC Neusiedl am See sein. Das Duell gegen die Seestädter steigt am 8. August um 17 Uhr.

„Es ist ein überwältigendes Gefühl, endlich wieder zuhause zu sein“, freut sich Obmann Michael Billes. Dies sei „ein weiterer Meilenstein auf unserem Weg, den wir konsequent verfolgen“, so Billes. Ermöglicht wurde die Heimkehr durch die Stadt Eisenstadt. „Eisenstadt ist eine Sportstadt mit einer vielfältigen Infrastruktur und vielen aktiven Vereinen, die von uns unterstützt werden“, betonte Bürgermeister Thomas Steiner. Die Leichtathletikanlage sei ein „Leuchtturmprojekt, mit dem wir nun die Möglichkeit haben, den SCE heim zu holen.“

Große Freude bei allen Beteiligten
„Unser großer Dank gilt natürlich den Verantwortlichen der Stadt, allen voran Stadtchef Thomas Steiner“, so Obmann-Stellvertreter Sascha Eisenwort. „Man bietet uns hier großartige Bedingungen, die Anlage spielt alle Stückerln“, unterstreicht zudem Michael Billes.

In den vergangenen Wochen gab es intensive Gespräche über die weitere Zusammenarbeit und die Zukunft des Vereines in der Stadt. „Der SCE trägt einen wichtigen Beitrag zum sportlichen Angebot der kleinsten Großstadt der Welt bei“, hielt Bürgermeister Steiner bei der Pressekonferenz fest. „Der SCE ist ein Verein mit viel Geschichte. Das spürt man auch heute noch in der Stadt. Der SCE bedeutet den Menschen etwas. Aus dieser Motivation heraus erfolgte 2018 Neugründung“, hielt Obmann Billes fest. „Wir können auf eine lange, aber unterbrochene, Tradition verweisen, doch was wirklich zählt, sind die Erfolge in der Zukunft und an denen arbeiten wir mit unseren Funktionären, Trainern und Spielern hart“, so das Vereinsoberhaupt weiter. Die Freude über das Comeback in der Heimat ist jedenfalls groß. „Es ist schön zu sehen, dass die Stadt und der SCE gemeinsam dieses Comeback geschafft haben. Ich wünsche der gesamten SCE-Familie, dass die
neue Heimspielstätte ein fruchtbarer Boden für viele sportliche Erfolge sein wird“, betonte Vizebürgermeister Istvan Deli.

Neue Spielstätte wird beim Kaffeederby eingeweiht
Das erste große Highlight und somit auch die Premiere in der neue Heimstätte wird die Neuauflage des Kaffeederbys gegen Regionalligist Neusiedl am See sein. Das Duell geht am 8. August um 17 Uhr über die Bühne. Der Vorverkauf wird in Kürze starten, Details dazu wird der SCE über seine Medienkanäle verkünden. „Die Tatsache, dass wir das Spiel gegen Neusiedl auf der neuen Anlage bestreiten, gibt der Mannschaft nochmals einen Schub Extramotivation“, freut sich Trainer Roland Wisak bereits heute auf das Aufeinandertreffen mit dem NSC.

 

 

 

 

 

Hier geht es zum Video auf YouTube

 

Share Button

Related posts