SJ/SPÖ Frauen: „Frauen verdienen auch 100 Prozent!“

Güssing, 22. 10. 2020

SJ und SPÖ Frauen im Bezirk Güssing machen unter dem Motto „Frauen verdienen auch 100 Prozent!“ auf die Lohnschere zwischen Frauen und Männern aufmerksam. Außerdem leisten Frauen neben ihren bezahlten Jobs auch noch unbezahlte Arbeit wie Haushalt, Kindererziehung und vieles mehr. „Weg mit den 19 Prozent Unterschied!“, fordern Bezirksparteivorsitzende Landtagspräsidentin Verena Dunst, Bezirksfrauenvorsitzende Bürgermeisterin Michaela Raber und SJ Bezirksvorsitzender Kevin Sifkovits.

spö
Bezirksfrauenvorsitzende Bgm.in Michaela Raber, Bezirksparteivorsitzende LTPin Verena Dunst, SJ Bezirksvorsitzender Kevin Sifkovits

Rund 19 Prozent verdienen vollzeitbeschäftigte Frauen im Burgenland weniger als Männer, im Bezirk Güssing sind es 18,1 Prozent. Daher fordern Bezirksparteivorsitzende LTPin Verena Dunst, Bezirksfrauenvorsitzende Bgm.in Michaela Raber und SJ Bezirksvorsitzender Kevin Sifkovits gleichen Lohn für gleiche Arbeit. Der Mindestlohn von 1.700 Euro ist ein Schritt in die richtige Richtung. „Der Equal Pay Day muss endlich auf den 31. Dezember eines Jahres fallen“, so LTPin Dunst.

Die Sozialistische Jugend macht nicht nur auf die Lohnungerechtigtkeit, sondern auch auf die ungleiche Verteilung von Arbeit aufmerksam. Den Löwenanteil der unbezahlten Arbeit erledigen noch immer die Frauen. Die Lock-Down-Zeit hat die Frauen noch zusätzlich extrem belastet.

 

Share Button

Related posts