ARBÖ Burgenland: Pannenflotte voll im Einsatz

Eisenstadt, 13. 11. 2020

Trotz der Verschärfung der Ausgangsbeschränkungen und Änderung der Öffnungszeiten im Handel, sichert der ARBÖ weiterhin ohne Einschränkung die Mobilität seiner Mitglieder. „Die ARBÖ-Pannenflotte im Burgenland ist auch jetzt während der Pandemie voll im Einsatz“, sagt ARBÖ-Präsident Dr. Peter Rezar. „Die Burgenländer sind gerade jetzt auf ihre Fahrzeuge angewiesen. Sollte es Probleme mit dem Kraftfahrzeug geben, helfen die ARBÖ-Techniker bei Pannen oder technischen Gebrechen!“

arbö

Egal ob Pannenhilfe, Abschleppung oder die Durchführung technischer Dienstleistungen: Die von der österreichischen Bundesregierung verschärften Maßnahmen im Kampf gegen die Corona-Pandemie haben derzeit keine Auswirkungen auf die Öffnungszeiten des ARBÖ. „Die ARBÖ-Pannenhelfer sind rund um die Uhr in ganz Österreich und im Burgenland im Einsatz und garantieren dadurch die Mobilität aller Mitglieder“, erklärt Rezar.

Die 91 ARBÖ-Prüfzentren in ganz Österreich und die sieben im Burgenland sind besetzt. Reparaturen und sicherheitsrelevante Dienstleistungen werden weiterhin ungehindert durchgeführt. Eine Terminvereinbarung ist notwendig, um unnötige Wartezeiten und soziale Kontakte zu vermeiden. Die Öffnungszeiten der ARBÖ-Prüfzentren sind tagesaktuell unter www.arboe.at abrufbar, der ARBÖ-Pannendienst ist von 0 bis 24 Uhr unter der Nummer 1-2-3 oder über den Notrufbutton in der ARBÖ-Pannen-App erreichbar.

Um Mitglieder und Kunden sowie Mitarbeiter zu schützen, ist es dem ARBÖ im besonderen Maße ein Anliegen, die vorgegebenen Sicherheitsmaßnahmen einzuhalten. Das bedeutet, dass für jeden Kunden beim Eingang oder im Bereich des Verkaufspultes Desinfektionsmittel bereitsteht. Der Einlass in den Kunden- sowie Werkstättenbereich ist derzeit nur in Ausnahmefällen möglich. Zusätzlich wird auf genügend Abstand geachtet und das Tragen von Mund-Nasen-Schutz im Innenbereich ist verpflichtend.

 

Share Button

Related posts