16 Tage gegen Gewalt: Gewalt und Corona

Neusiedl, 19. 11. 2020

fbn
Mag.a Karin Behringer-Pfann, co. Birgit Machtinger

16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen ist eine internationale Kampagne, die jedes Jahr von 25. November bis 10. Dezember stattfindet. Auf der ganzen Welt nützen Fraueninitiativen den Zeitraum vom Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen (25. November) bis zum Internationalen Tag der Menschenrechte (10. Dezember), um auf das Recht auf ein gewaltfreies Leben aufmerksam zu machen.

Auf Grund der CoVid-19 Pandemie können heuer keine Präsenzveranstaltungen durchgeführt werden, daher wollen wir auf diesem Weg auf die Verschärfung der häuslichen Gewalt während der Lock-Down-Phasen hinweisen.

Der Schutz vor dem Virus zwingt Frauen und ihre Kinder zusammen mit dem Gefährder an dem für sie gefährlichsten Ort zu verbleiben – das eigene Zuhause. Jede 5. Frau in Österreich ist von häuslicher und/oder sexualisierter Gewalt betroffen!

In der täglichen Arbeit in unserer Beratungsstelle können wir einen Anstieg der Beratungsgespräche von 25 % im heurigen Jahr verzeichnen. In vielen Familien und Beziehungen kam es zu Eskalationen bis hin zu Psychoterror, sexualisierter Gewalt oder körperlichen Übergriffen. Wir betreuen auch viele Kinder und Jugendliche, die Gewalt gegen die Mutter miterleben mussten bzw. selber betroffen waren.

Wir sind auch im 2. Lockdown erreichbar und bieten telefonische und bei Bedarf auch persönliche Beratungsgespräche mit den erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen an.

 

Share Button

Related posts