1.762 Bäume und Sträucher für die Umwelt

Oberpullendorf, 23. 11. 2020

Mit einer groß angelegten Setzaktion hat die Stadtgemeinde Oberpullendorf einen herzeigbaren Beitrag für Klima und Umwelt geleistet. 1252 Bäume und 510 Sträucher wurden in den letzten Wochen gepflanzt. „Diese Aktion soll im nächsten Jahr verstärkt im Wohngebiet fortgesetzt werden“, so Bürgermeister Rudolf Geißler.

ag

Der größte Anteil entfällt auf die geschlossene Erdaushubdeponie. Aufgeforstet wurde die Fläche mit heimischen Sorten wie Wildapfel, Feldahorn, Hainbuche, Stiel- und Traubeneiche sowie Faulbaum, ergänzt von Schlehdorn, Weißdorn, Felsenbirne und noch anderen Sträuchern. Zum Schutz der jungen Pflanzen vor Wildverbiss wurde ein Wildzaun errichtet, der in drei bis fünf Jahren wieder entfernt wird.

Zusätzlich zur Bepflanzung der Blumentröge mit Säulenrotbuchen in der Hauptstraße wurden Bäume beim Schwimmbad, in der Gymnasiumstraße und in der Augasse gesetzt.
Beim Gargendorf in der Bahngasse finden sich 16 Bäume der Sorte Kugelahorn und 180 Kirschlorbeersträucher.

 

Share Button

Related posts