Mattersburg: Bausperre in der Innenstadt

Mattersburg, 30. 11. 2020

Auch Areal beim Impulszentrum betroffen: Bausperre in bestimmten Bereichen der Innenstadt

Mattersburg AktuellDie Stadtgemeinde Mattersburg hat in ihrer Gemeinderatssitzung am 11. August 2020 eine befristete Bausperre für bestimmte Gebiete der Innenstadt erlassen. Dieser Teil des Gemeindegebietes umfasst eine Gesamtgröße von rund 41.000 qm.

Auch das Areal für das geplante Impulszentrum in der Michael Koch-Straße (Größe: ca. 12.000 qm), das derzeit von einem Masseverwalter betreut wird, ist von der Bausperre betroffen. „Dieser Bereich ist für die Stadtentwicklung von großer Bedeutung. Fakt ist, dass wir auf diesem Gebiet mitgestalten und Akzente setzen werden,“ erklärt Bürgermeisterin Ingrid Salamon.

Geplant sind neben einem neuen Rathaus auch freie Flächen mit Springbrunnen und Grünanlagen, die als Erholungsraum für die BewohnerInnen genutzt werden können.

 

Teilbebauungsplan wird erarbeitet

Gemeinsam mit einem Raumplanungsbüro wird derzeit ein Teilbebauungsplan für das von der Bausperre betroffene Areal erarbeitet, in welchem u.a. Baulinien und Gebäudehöhen festgelegt werden. Auch ein Bürgerbeteiligungsprozess wird eingeleitet. Generelles Ziel des Teilbebauungsplanes ist eine bestmögliche räumliche Verteilung der Gebäude, Einrichtungen und Freiflächen.

„Die befristete Bausperre wurde auch deshalb verordnet, um die Durchführung von Bauvorhaben, die unseren Zielen möglicherweise entgegenstehen, so lange zu unterbinden, bis der Teilbebauungsplan mit den präzisierten Zielvorstellungen verordnet werden kann,“ berichtet die Bürgermeisterin. „Ungeachtet der Bausperre bin ich aber für Gespräche über interessante Zukunftsprojekte immer bereit“, so Salamon abschließend.

 

Share Button

Related posts