7. 12. 2020 – Polizei News

Eisenstadt, 7. 12. 2020

pn

Polizei Burgenland für die Vorweihnachtszeit gerüstet

Ende des harten Corona Lockdown in Österreich, Geschäfte dürfen wieder offenhalten. Die burgenländische Polizei appelliert an die Bevölkerung die weiter geltenden Maßnahmen einzuhalten.

Am heutigen Tag öffnet nach dem harten Lockdown der Handel und die Geschäfte dürfen wieder bis längstens 19:00 Uhr offenhalten. Nicht nur die erfolgte Öffnung des Handels, auch die bevorstehende Testung der Bevölkerung vom 10. bis 15 Dezember stellt die burgenländische Polizei in der Adventzeit vor große Herausforderungen.

Im Burgenland wird es eine verstärkte Polizeipräsenz sowohl in Uniform als auch in zivil auch unter Einbindung der Einsatzeinheit Burgenland mit dem Schwerpunkt auf Geschäfte und Einkaufszentren geben.  Dabei gilt es vor allem größere Menschenansammlungen zu vermeiden und auf die Einhaltung der Covid-Bestimmungen zu achten.

Die Polizei ersucht die Bevölkerung weiterhin auf die aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus zu achten. Abstand halten und das Tragen des Mund-Nasenschutzes sind neben der Vermeidung von unnötigen sozialen Kontakten die beste Waffe gegen die Pandemie.


Schwere Körperverletzung

Waldbesitzer in Salmannsdorf (Bezirk Oberpullendorf) durch Motocrossfahrer verletzt und im Stich gelassen.

Gestern gegen 09:00 Uhr fuhren zwei unbekannte Täter in einem Privatwald in Salmannsdorf mit ihren Motocross-Motorrädern und übersahen dabei den 60-jährigen Waldbesitzer, welcher sich zur gleichen Zeit in seinem Wald aufhielt. Dabei kollidierte einer der unbekannten Täter mit dem Mann und stieß diesen zu Boden. Beide Motocrossfahrer fuhren davon und ließen das Opfer schwerverletzt zurück.

Der 60-jährige verständigte telefonisch seinen Bruder, dieser alarmierte die Rettungskräfte. Der Mann wurde mit dem Notarzthubschrauber ins Krankenhaus Eisenstadt geflogen.

Zur Ausforschung der Täter konnten Spuren gesichert werden. Die Polizei ermittelt.

 

Share Button

Related posts