Oberwarter Gemeinderat beschließt Voranschlag für das Jahr 2021

Oberwart, 16. 12. 2020

> Investitionen in der Höhe von 2,7 Millionen Euro geplant
> Keine Neuverschuldung im kommenden Jahr

övp
Bürgermeister 2. LT-Präs. Georg Rosner, ÖVP

In der gestrigen Gemeinderatssitzung, die Corona bedingt wieder in der Sporthalle Oberwart über die Bühne ging, wurde das Budget für das kommende Jahr mit deutlicher Mehrheit beschlossen. Der Voranschlag wurde erstmals nach den Bestimmungen der VRV 2015 erstellt und weist sowohl im Finanzierungshaushalt als auch im Ergebnishaushalt einen Überschuss auf. Damit können die für 2021 geplanten Investitionen in der Höhe von rund 2,7 Millionen Euro durch Eigenmittel gedeckt werden und es kommt zu keiner Neuverschuldung durch Darlehensaufnahmen. Im Gegenteil, auch 2021 wird der Schuldenstand um rund 800.000 Euro verringert. Wie schon in den vergangenen zwei Jahren wird es außerdem nicht notwendig sein, einen Kassenkredit aufzunehmen. Spesen von rund 10.000 Euro können dadurch gespart werden.

Das Jahr 2020 wird mit der Corona-Pandemie in die Geschichte eingehen und die Krise rund um die Bekämpfung des Virus hat natürlich auch Auswirkungen auf die Stadtgemeinde Oberwart. Auch 2021 werden weniger Ertragsanteile vom Land fließen. Aber durch eine konsequente Budgetdisziplin in den vergangenen Jahren wurde in Oberwart eine solide Finanzbasis geschaffen. Der Voranschlag für 2021 ermöglicht weitere Investitionen in den Ausbau und die Modernisierung der Infrastruktur (Straßen, Kanal, Wasser, Straßenbeleuchtung) und die Umsetzung wichtiger Maßnahmen und Projekte (Bürgerbeteiligung, Stadtpark, Bildungscampus, etc.) zur positiven Entwicklung der Stadt.

Bürgermeister 2. LT-Präs. Georg Rosner : „Als Bürgermeister habe ich in den vergangenen acht Jahren meiner Amtszeit immer den Fokus auf die stabile Finanzlage der Stadt gelegt. Das macht sich jetzt bezahlt, uns sind aufgrund der Krise nicht die Hände gebunden. Im Gegenteil, wir können – wie auch schon heuer – in wichtige Projekte investieren, ohne Darlehen aufnehmen zu müssen. Zusammenhalt und Sachlichkeit werden auch weiterhin meine Arbeit für die Stadtgemeinde Oberwart prägen, denn wir stehen vor großen Herausforderungen und ich bin überzeugt davon, dass wir gemeinsam diese Aufgaben noch besser meistern können. Umso mehr freut es mich, dass wir gestern im Gemeinderat mit einer großen Mehrheit den Voranschlag beschlossen haben.“

 

Share Button

Related posts