Volkshilfe Resümee Weihnachtsaktion „burgenland-schenkt“

Eisenstadt, 23. 12. 2020

Spendenziel erreicht – ein voller Erfolg für die burgenländischen Familien

Im Burgenland gibt es 6.000 armutsgefährdete Kinder. Jedes einzelne Kind ist eines zu viel! Die COVID-19 Krise hat die Situation noch weit schlimmer gemacht. Aus diesem Grund startete die Volkshilfe Burgenland eine neue Weihnachtsaktion.

spö
Volkshilfe Burgenland Präsidentin Verena Dunst und Volkshilfe Burgenland Geschäftsführer Markus Halper

Die Volkshilfe Burgenland stellte in diesem Jahr 7 Schicksale von Familien aus dem ganzen Burgenland vor. Die Webseite www.burgenlandschenkt.at diente dazu als Plattform. Ziel war es, 1.200 Euro je Familie zu sammeln. Damit kann man eine Familie die nächsten 12 Monate mit je 100 Euro unterstützen.

Um den hilfsbereiten Burgenländern das Spenden so einfach wie möglich zu machen, konnte man direkt über die Webseite burgenlandschenkt.at (Kreditkarte, Paypal, Sofortüberweisung, Banküberweisung) spenden.

Volkshilfe Burgenland Präsidentin Verena Dunst zeigte sich hoch erfreut: Wir haben uns mit dieser Aktion hohe Ziele gesetzt. Wir haben gehofft, dass wir den Spendenbetrag für alle Familien erreichen werden können! Aber wir haben nicht mit dieser überwältigenden Unterstützung der Bevölkerung gerechnet!

Schon kurz vor Weihnachten stand fest. Für alle Familien wurden die Spendenziele erreicht. Rund 400 BurgenländerInnen haben sich mit einem wichtigen Spendenbeitrag beteiligt. Zusätzlich wurden rund 80 Christbäume gespendet, die von ehrenamtlichen HelferInnen in den letzten Wochen im Burgenland verteilt wurden.

Präsidentin Dunst dazu: „Ich möchte allen SpenderInnen herzlich danken – nur durch diese Unterstützung, können wir den Familien so großartig helfen. Mit den monatlichen 100 Euro können wir diesen Kindern die Möglichkeit bieten, die Sorgen ein wenig zu vergessen!“

 

Share Button

Related posts