Eisenstadt: Mobilfunkanlage (verdeckter) Standort-19 von 19 im Schloss Esterházy

Wir stellten Ihnen im letzten Monat an 19 Tagen jeweils einen Mobilfunkstandort der Landeshauptstadt Eisenstadt vor. Einige sind wahrscheinlich allgemein bekannt da sie optisch gut sichtbar auf Gebäuden oder Masten montiert sind. Manche sind gut getarnt. Zwei Anlagen leisten versteckt im Verborgenen ihre Dienste. Sie lernten nun jeden Tag einen neuen Mobilfunkstandort der burgenländischen Landeshauptstadt Eisenstadt kennen. Die Standorterhebung ist nun abgeschlossen. Zukünftig folgt jetzt eine laufende Berichterstattung zum technischen Ausbau der 19 Anlagen, zur 5G-Erweiterung und zu verschiedenen Themenbereichen der Telekommunikation aus der Sicht von Befürwortern und kritischen Nichtbefürwortern.
Über den QR-Code oder den Link qrco.de/bbwAV3 gelangen Sie zu einer Übersicht aller Standorte (hu)

Die Anlage Nr. 19 befindet sich laut Google Maps und der Kartenanzeige auf senderkataster.at im Gebäude (verdeckt) des Schloss Esterházy. Am 4. April 2021 versuchte bkftv.at mit einer offiziellen Presseanfrage abzuklären, wo genau im Dach oder den Schloßtürmen sich die Telekommunikationsanlage befindet und wer der Betreiber ist, da die Anlage optisch nicht erkennbar ist. Nach einer kurzen Rückfrage per Mail über die Dringlichkeit der Anfrage verstummte die Kommunikation mit l.skala@esterhazy.at aus der Presseabteilung der Schloss Esterházy Management GmbH. Die Presseanfrage ging jedoch auch an den Verein FMK.at (Forum Mobilkommunikation – FMK) mit dessen Pressesprecher Gregor Wagner in einem ausführlichen fernmündlichen Gepräch abgeklärt werden konnte, dass tatsächlich im Gebäude des Schlosses (Dach/Türme?) eine Telekommunikationsanlage der Firma Magenta betrieben wird.

Screenshot: fmk.at – www.senderkataster.at

Die technischen Daten zu dieser Anlage nach Angaben www.senderkataster.at:

Protokolle: GSM, UMTS, LTE
Sendeleistung: 140 – 160 W

Foto: hu bkftv.at

Wenn Sie sich selber schlau machen wollen können Sie auf der Internetseite www.senderkataster.at über Eingabe von Postleitzahl, Ort oder Straße nach Mobilsendeanlagen in ganz Österreich suchen. Die Daten werden vierteljährlich aktualisiert. Betrieben wird die Internetseite vom Verein Forum Mobilkommunikation (FMK) Das FMK wurde als freiwillige Interessensvertretung der österreichischen Mobilfunkbranche im Netzwerk des Fachverbandes der Elektro- und Elektronikindustrie (FEEI) im Jahr 1996 gegründet. Zu den FMK-Mitgliedsunternehmen zählen aktuell A1 Telekom Austria, Huawei, Hutchison Drei Austria, Liwest Kabelmedien, ms-CNS, Nokia Solutions und Networks Österreich, Samsung, Sony Mobile, SPL Tele, Magenta Telekom, ZTE sowie der FEEI, die dadurch ihren verantwortungsvollen Umgang mit Mensch, Technologie und Umwelt unterstreichen. Quelle Vereinsdaten und technische Daten www.fmk.at

Dieser Artikel wird laufend aktualisiert was den Standort, die Technologie und den weiteren Ausbau auf 5G/6G betrifft.

Für alle Firmen, Institutionen, Personen und überhaupt „Jeden und Alles“ gilt die Unschuldsvermutung. (hu) ++ende++ Fotos (hu)

Artikel mit Zusammenhang zum Thema:

http://bkftv.at/2021/03/15/zwei-anfragen-zu-5g-und-glasfaser-in-eisenstadt-gemeinde-huellt-sich-in-schweigen-bi-e-schickte-erinnerung/

http://bkftv.at/2021/03/14/kommt-ein-5g-kleinantennennetzwerk/

Share Button

Related posts