SPORTUNION unterstützt Corona-Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit

Wien, 14. 11. 2020

McDonald: „Ziel muss es sein, mit einem österreichweiten Schulterschluss, rasch eine erfolgreiche Trendwende im Kampf gegen das Coronavirus zu schaffen.“ 

suDie SPORTUNION zeigt Verständnis für die jüngsten Corona-Verschärfungen, um Österreichs ausgelastetes Gesundheitssystem zu schützen. „Es ist wichtig, dass alle verantwortungsvoll mit der kritischen Lage umgehen, weshalb die SPORTUNION die verschärften Lockdown-Maßnahmen voll mitträgt. Mit einem österreichweiten Schulterschluss müssen wir eine erfolgreiche Pandemie-Trendwende schaffen, mit allen erforderlichen Schritten zum Schutz unserer Gesundheit“, betont SPORTUNION-Präsident Peter McDonald.

„Aus unserer Sicht muss die Bundesregierung gemeinsam mit den Interessensvertretungen des Sportes, rechtzeitig eine Grundlage für ein geordnetes Hochfahren des Indoor- und Outdoor-Sportbereiches schaffen. Vor allem für den Nachwuchsbereich sollten, sobald dies möglich ist, Ausnahmen realisiert werden. Unsere Sportvereine sind ein wichtiger Teil der Lösung im Kampf gegen die Corona-Pandemie“, so McDonald abschließend, der auch auf Empfehlungen und Studien der WHO verweist.  Diese Woche hat die SPORTUNION die größte digitale Sportoffensive Österreichs gestartet, um mit verschiedenen krisenfesten Angeboten (wie unter sportunion.at/digitalsports oder sportunion.at/digitaleturnstunde) – auch während des Lockdowns – Bewegung zu fördern.

 

Share Button

Related posts