Verkehrstechnische Stärkung des Bezirks Güssing

Güssing, 20. 11. 2020

SPÖ Bezirksvorsitzende LTPin Verena Dunst und LAbg. Bgm. Wolfgang Sodl und das Pendlerforum Burgenland begrüßen Verkehrsprojekte von Landesrat Mag. Heinrich Dorner

Mit Mitte Dezember startet der Betrieb des neuen Südburgenland-Busses, einer Initiative von Verkehrslandesrat Mag. Heinrich Dorner. Zusätzlich wird eine neue Verkehrsstrategie unter starker Einbindung der Burgenländerinnen und Burgenländer entwickelt. SPÖ Bezirksvorsitzende LTPin Verena Dunst, LAbg. Bgm. Wolfgang Sodl und das Pendlerforum Burgenland befürworten die neuen Verkehrsverbindungen und die Beteiligung der Bevölkerung an der Weiterentwicklung der Verkehrsstrategie. „Das Südburgenland und insbesondere der Bezirk Güssing werden dadurch verkehrstechnisch gestärkt“, zeigt sich SPÖ Bezirksvorsitzende LTPin Verena Dunst erfreut.

spö
LTPin Verena Dunst, LAbg. Bgm. Wolfgang Sodl

Die neue Buslinie wird von einer eigens gegründeten Landesgesellschaft betrieben. Als Projektleiter wird interimistisch Wolfgang Werderits als Geschäftsführer fungieren. Vorgesehen sind zurzeit vier 20-Sitzer-Busse, 2 Achtsitzer-PKWs sowie die Beschäftigung von bis zu zehn Lenkerinnen und Lenkern und einer Reinigungskraft. Der Fahrplan sieht an Werktagen von Montag bis Freitag sechs Kurspaare von Güssing, Oberwart und Stegersbach nach Graz vor. Zusätzlich sind auch an Sonn- und Feiertagen vor Werktagen zwei Kurspaare geplant. Startschuss fällt am 12. Dezember 2020, der Start des Vollbetriebs ist für den 12. Jänner 2021 vorgesehen. Die Fahrzeit vom Südburgenland nach Graz wird je nach Einstieg ca. 80 Minuten dauern. Die Busse werden mit einer umfangreichen Ausstattung versehen: Klimaanlage, Panoramaverglasung und WLAN. „Das Südburgenland soll so besser mit der Steiermark und dem Großraum Graz verbunden werden. Die touristischen Angebote des Südburgenlandes werden so für die Menschen aus dem Großraum Graz attraktiver“, so Dunst. „Auch für Pendlerinnen und Pendler mit Arbeitsplatz in Graz ist die neue Buslinie eine echte Bereicherung“, ergänzt Sodl.

Ebenfalls gestartet wurden neue Schritte für die Gesamtverkehrsstrategie von Verkehrslandesrat Mag. Heinrich Dorner. So wird eine umfangreiche Online-Haushaltsbefragung stattfinden, in der die Burgenländerinnen und Burgenländer in die Entwicklung miteinbezogen werden. Die neue Verkehrsstrategie basiert auf der Grundlage der Strategie aus dem Jahr 2014 und soll als zukünftiges Leitbild dienen. „Auf diese Art und Weise wird die Bevölkerung direkt miteinbezogen, die Menschen im Bezirk Güssing können so ihre verkehrstechnischen Erfahrungen einbringen“, so die SPÖ Bezirksvorsitzende. „Die Pendlerinnen und Pendler sind hier eine wichtige Zielgruppe, für sie sind die Verkehrsmöglichkeiten mit dem Wohnstandort im Bezirk essentiell“, so Wolfgang Sodl, Obmann des Penlerforums Burgenland.

Um das touristische Angebot im Südburgenland noch besser zu nutzen – sei es das Uhudlerland mit den Gemeinden Gaas, Moschendorf, Heiligenbrunn zum E-Bike oder Radfahren, aber auch die Thermenregion rund um Bad Tatzmannsdorf und Stegersbach – sollen mit diesen Bussen und dem neuen Fahrplan auch Gäste aus dem Großraum Graz angeworben werden. Der Fahrplan wurde allerdings auch so erstellt, dass die Synergien der aktuellen Kurse aus den umliegenden Gemeinden genutzt wurden. So können die entsprechenden Fahrkarten auch bei den lokal fahrenden Unternehmen direkt gekauft werden. Auf Grund der „Mitgliedschaft“ im Verkehrsverbund Ost Region werden die allgemein gültigen Beförderungsrichtlinien, also auch die von anderen Verkehrsunternehmen ausgegebenen Fahrscheine, anerkannt. Die Fahrscheine können im Onlineshop über den Verkehrsverbund Ost Region, bei allen lokalen Bussen sowie direkt in den Bussen gekauft werden. Zusätzlich wir es die Möglichkeit geben, kontaktlos mit der Bankomat- oder Kreditkarte zu bezahlen.

 

Share Button

Related posts