Ja zum Burgenland: Geschenke aus dem regionalen Fachhandel haben heuer doppelten Wert!

Eisenstadt, 27. 11. 2020

Wirtschaftskammer-Präsident Peter Nemeth, appelliert an die Burgenländer mit dem Kauf von Weihnachtsgeschenken noch zuzuwarten, bis die Fachgeschäfte wieder öffnen, oder auf Online-Angebote burgenländischer Unternehmen zu setzen.

wko
Ing. Peter Nemeth, Präsident WKO Burgenland

Der erste Weihnachtseinkaufssamstag steht unmittelbar vor der Tür und normalerweise wäre das Weihnachtsgeschäft im burgenländischen Handel bereits voll im Gange. Statt langer Einkaufssamstage und der Eröffnung der Weihnachtsmärkte, ist heuer alles anders. Die meisten Geschäfte müssen voraussichtlich noch mindestens eine Woche geschlossen bleiben. Diese verordnete Zwangspause ist besonders für jene Branchen fatal, für die die Vorweihnachtszeit die mit Abstand umsatzstärkste Zeit des Jahres ist – beispielsweise für den Uhren- und Schmuckhandel, den Modehandel, die Parfümerien, den Buch- oder den Spielwarenhandel.

„Weihnachtsgeschenke, die im heimischen Fachhandel gekauft werden, haben gerade in der aktuellen Situation doppelten Wert. Einerseits ist durch die spezielle Auswahl und fachkundige Beratung langfristiger Service garantiert, andererseits wird die regionale Wirtschaft unterstützt, was wiederum hilft, tausende Arbeitsplätze im Burgenland zu sichern“, appelliert Wirtschaftskammerpräsident Peter Nemeth an die Solidarität der Konsumentinnen und Konsumenten.

 

Share Button

Related posts