Bundesheergewerkschaft: Manfred Haidinger neuerlich zum Präsidenten gewählt

Weichen der Gewerkschaftsarbeit für die kommenden fünf Jahre gestellt

Am 1. Juli 2021 fand die Mitgliederversammlung der FGÖ- Bundesheergewerkschaft statt. Bei dieser alle 5 Jahre stattfindende Veranstaltung wurden alle personellen und inhaltlichen Weichen der Gewerkschaftsarbeit gestellt. Manfred HAIDINGER wurde dabei neuerlich eindrucksvoll, mit 99,2% als Präsident der Bundesheergewerkschaft bestätigt.

Der FGÖ – Vorsitzender Franz Hartlieb würdigte in seinen Grußworten die große Leistungsfähigkeit der Bundesheergewerkschaft für die Soldaten und die zivilen Bediensteten der Landesverteidigung in dieser herausfordernden Zeit und bedankte sich im Namen der Freien Gewerkschaft Österreich für diesen großen Einsatz. Dre Vorsitzende der AUF Werner Herbert lobte genauso wie auch der Vorsitzende der AUF-AFH Karl Doppler die hochprofessionelle Zusammenarbeit zwischen Personalvertretung und der Bundesheergewerkschaft. Manfred HAIDINGER bekräftigte in seiner Grundsatzrede, „Wir stellen uns nicht selbst, sondern die Interessen der Bediensteten in den Mittelpunkt. Damit liegt natürlich ein wesentliches Ziel für die nächsten 5 Jahre auf der Hand“, so Haidinger, „das Monopol der GÖD muss aus dem österreichischen Rechtsbestand verschwinden! Diese rechtlich nicht mehr begründbare Vormachtstellung ist historisch gewachsen und bei weiten nicht mehr zeitgemäß. Neben der Richtigstellung der Vertretungsrelevanzen der österreichische Arbeitnehmervertretung ist es uns ein besonderes Anliegen die Besoldung der Berufsoffiziere und der Unteroffiziere in einem Militärdienstrecht auf neue Beine zu stellen. Darüber hinaus wäre auch die Beamten/VB Einstufung im BMLV und ÖBH in Richtung eines Militärbeamten zu denken“. Abschließend blickte Haidinger noch auf die Erfolge der letzten Jahre bei der Vertretung der Bediensteten, wie z.B. die Aufhebung der 30 Monate ZS Deckelung für die Pensionsanrechnung, die Unterstützung der Bediensteten beim Besoldungsdienstalter usw. zurück. „Diese vergangenen Erfolge machen mich stolz und die Herausforderungen der Zukunft, allem voran die mit heute begonnene Reform des BMLV und des ÖBH nehmen wir gerne an. Hiebei ist es uns wichtig, dass damit keiner unserer Bediensteten auf der Strecke bleibt und der Gesetzgeber diese Reform auch z.B. mit der Öffnung des §113h im Gehaltsgesetz und einem Vorruhestandsmodell begleitet“, so Haidinger, der abschließend meint, „also packen wir es an, es gibt viel zu tun!“ .

Der neue Vorstand der FGÖ Bundesheergewerkschaft nahm bereits am Nachmittag nach der konstituierenden Sitzung seine Arbeit auf

Rückfragen & Kontakt:

Bundesheergewerkschaft
Florianigasse 16/8, 1080 Wien
+43 660 622 0000
office@bundesheergewerkschaft.at
Medienreferent und ÖA Herbert Unger

Fotostrecke zur Mitgliederversammlung 2021

Für alle Firmen, Institutionen, Personen und überhaupt „Jeden und „Alles“ gilt die Unschuldsvermutung. (hu) ++ende++


Herbert Unger – freier Journalist bei bkftv.at
herbert.unger@bkftv.at oder 06645344908
Meine Artikel: http://bkftv.at/author/hu/
Schreiben Sie mir zum Thema
Vertrauliche Kommunikation über:
Threema ID hcclnoname: WUU3ZJJV
Signal-Messenger oder persönliche Treffen: Face-to-Face
Share Button

Related posts